Henry van de Velde, coup de fouet, porcelaine de Meissen, Assiette à soupè

HENRY VAN DE VELDE PEITSCHENHIEB Whiplash art nouveau porcelaine porcelain de Meissen ASSIETTE début du 20éme sécle travail allemagne

Prix sur demande
N ° d'article 4229
Denes-Szy Logo 1 articles disponibles

Henry van de Velde, coup de fouet, porcelaine de Meissen, Assiette à soupè, Assiette à soupè Henry van de Velde, coup de fouet, porcelaine de Meissen, Plat de Service en porcelaine, Art Nouveau Meissen porcelain , design Henry van de Velde 1900. Assiette à soupe en porcelaine a motif Peitschenhieb, COUP DE FOUET, Allemand 1904


Meissen Porzellan Suppenteller Muster Peitschenhieb HvdV

Tiefer Teller, Suppenteller,
Muster: “Peitschenhieb” in Kobaltblau
Entwurf: Henry van de Velde 1903, whiplash – Peitschenhieb in Kobaltblau
Ausfuehrung: Koenigliche Porzellan-Manufaktur Meissen, Meissen um 1905-10,
Masse: Durchmesser 26,5 cm, Hoehe 3,5 cm
Marken: Knaufschwerter, zwei Schleifstriche, Kuenstlersignet eingepresst H. v d V, Malermarke 14, Meissen um 1905-10
Zustand: sehr gut, I. Wahl

Literatur: Radikal schön – Jugendstil und Symbolismus: Die Sammlung Ferdinand Wolfgang Neess. Katalog. Hg.: Peter Forster, Sabine Panchaud, Wiesbaden 2019, Abbildung Seite 76, Katalog Nr. K 121 Seite 558:

  

Literatur: Föhl, Thomas und Neumann, Antje: Raumkunst und Kunsthandwerk. Henry van de Velde.
Ein Werkverzeichnis in sechs Bänden. Band III Keramik. Klassik Stiftung Weimar / E.A. Seemann Verlag 2016, Katalog Nr. III.2.1.9 auf Seite 398 ff.
Literatur: Bestandskatalog Bd. V/2 des Broehan Museums Berlin 1996
Literatur: Just, Johannes: Meissener Jugendstil / Porzellan. Leipzig 1983, Katalog Nr. 89 ff.
Literatur: Thomas Föhl und Sabine Walter, Leidenschaft Funktion und Schönheit – Henry van de Velde – und sein Beitrag zur Europäischen Moderne,
Literatur: Daenens, Lieven, Design museum Gent; History and collections (2007) Porseleinen serviesonderdelen van Henry van de Velde (1863-1957), voor Meissener Porzellanmanufaktur, 1903-1904, Seite 78. Sauciere, Brötchenteller, Eßteller in Kobalt Blau
Für Möbel: Seite 76 ff. Seiete 79. Eetkamer van padoek uit de woning De Craene-Van Mons in Brussel, van Henry van de Velde (1863-1957) ca.1898

Literatur: Jugendstil in Dresden, Aufbruch in die Moderne, Ausstellungskatalog Staatliche Kunstsammlungen Dresden 1999,
Meissener Jugendstilmuster auf der Seite:
S.238 Hentschel, Krokus 1, S.243 Hentschel Flügelmuster,
S.244 Theodeor Grust, Kleeblatt; Henry van de Velde HvdV, Peitschenhieb und R. Riemerschmid, Rispe
S.245 O.E. Voigt, Saxsonia; Hentschel, Krocus 2 und Paul Richter, Ahorn,
S.246 Heinrich Vogeler, Rosen Garnitur; Theodeor Grust, Misnia
S.247 Hentschel, Arnica; HAPAG Drachenfisch Teller

Ausstellungskatalog: Hetjens Museum Düsseldorf, Deutsches Keramikmuseum 09. Mai bis 08. August 1999;
Um 1909, Porzellan aus Berlin, Meissen und Nymphenburg, Seite 129 Abb. 131

Weiterführende Literatur: Henry van de Velde: Geschichte meines Lebens. Piper Verlag, München 1962. Online zu lesen auf der Internetpräsenz digitale Bibliotheek for de Nederlandse letteren

Artikel über Henry van de Velde anlässlich des 150. Geburtstages: http://www.szecessziosmagazin.com/magazin9/henryvandevelde150.php

Arbeiten Henry van de Veldes befinden sich in den führenden Design Museen der Welt, Oslo Norwegen; Chicago USA, Britsh Museum, London UK etc.
Art Institute Chicago, Peitschenhieb Teller
Oslo (S): Kunstindustrimuseet i Oslo
Peitschenhiebteller im Museum
Meissen, Design Henry van de Velde
Eßteller, Speiseteller, Dinner Plate, 1903, Detroit Institute of Arts, USA.

Stichwörter: Hector Guimard, Louis Majorelle, Victor Horta, Peter Behrens, Richard Riemerschmid, Josef Maria Olbrich, Archibald Knox, Ashbee

Meissen Porzellan Suppenteller Muster Peitschenhieb HvdV,
TIEFER TELLER, SUPPENTELLER,

Siehe auch in der Sammlung Rijkmuseum, Amsterdam, Niederlande: Portret Henry van de Velde, 1906, Edvard Munch, 1906
Ebenfalls in der Sammlung des Rijksmusem Amsterdam, Niederlande zu finden: Teller –
Bord van porselein, beschilderd met zweepslag-decor in onderglazuurblauw. Het bord is gemerkt.

Ein Zimmer als Gesamtkuntwerk im Nordenfjeldske Kunstindustrimuseum, Norwegen. Das Museum besitzt einen eigenen Raum, der in seiner Gesamtheit vom belgischen Architekten Henry van de Velde im Jahr 1908 entworfen worden ist.

Sie haben Fragen zum Objekt? Nehmen Sie KONTAKT mit uns auf!

Gerne kümmern wir uns um Ihre Wünsche, klicken Sie bitte weiter oben rechts auf SIE HABEN FRAGEN? oder ganz oben rechts auf KONTAKT.
Oder besuchen Sie unsere Geschäftsräume während der Öffnungszeiten.

Finden Sie weitere Objekte auf unserer Produktseite!

Sind Sie damit einverstanden, dass Google Daten über die Nutzung dieser Website erhebt? Persönliche Daten werden dabei NICHT gespeichert. Bin NICHT einverstanden!

Formulaire de contact

Je suis d'accord que mes coordonnées peuvent être stockées et utilisées pour contacter et répondre à mon message via Dénes Szy Kunsthandel.

Formulaire de contact

Je suis d'accord que mes coordonnées peuvent être stockées et utilisées pour contacter et répondre à mon message via Dénes Szy Kunsthandel.

Formulaire de contact

Je suis d'accord que mes coordonnées peuvent être stockées et utilisées pour contacter et répondre à mon message via Dénes Szy Kunsthandel.

Formulaire de contact

Je suis d'accord que mes coordonnées peuvent être stockées et utilisées pour contacter et répondre à mon message via Dénes Szy Kunsthandel.