Bernhard Hoetger: Die Habgier. Darmstädter Künstlerkolonie Keramik Figur

Bernhard HOETGER: DIE HABGIER. Darmstaedter Kuenstlerkolonie, Majolika Figur aus dem Zyklus LICHT UND SCHATTENSEITEN, Entwurf ca. 1911/12

Preis auf Anfrage
Art.Nr. 4428
Denes-Szy Logo Zur Zeit nicht vorhanden

Bernhard Hoetger: Die Habgier. Darmstädter Künstlerkolonie Keramik Figur
Die Habgier

Die Modelle für den fünfzehnfigurigen Majolikenzyklus schafft Hoetger während seinens Florenzaufenthaltes 1911-1912.
Im Jahr 1912 werden die Entwürfe von Max Laeuger in der Kunstkeramischen Abteilung der Tonwerke Kandern als Majolika Figuren realisiert.
Der Vertrieb erfolgte zunächst durch die Galerie Arnold aus Dresden
Entwurf: Bernhard Hoetger ca. 1911/12 für die Neugestaltung des Platanenhains der Darmstädter Künstlerkolonie
Irdenware, gegossen, roter Scherben, in Schwarz Rot bemalt, transparente Bleiglasur
Höhe ca. 23 cm, Länge 44,5 cm, Tiefe ca. 20 cm
Zustand: sehr gut, minimale Glasurabschürfungen

Literatur: Uta Bernsmeier: Katalog zur Ausstellung im Bremer Landesmuseum 16.04 – 13.06.1993. Licht und Schatten. Bernhard Hoetger Majoliken 1910-12.
Seite 13, Original Photography Werbung der Bremer Werkschau GmbH, Bremen Böttcherstraße (1928)

Literatur: Künstlerkolonie Mathildenhöhe Darmstadt 1899-1914, Das Buch zum Museum 3. veränderte Auflage (2007) Seite 150 – Bernhard Hoetger, Die Figur “Wut”
– Künstler-Kolonie Darmstadt, Ein Dokument deutscher Kunst, 1901 –

Zyklus “Licht und Schattenseiten”
Hoetger hat einen Aufstellungsplan der Figuren festgelegt – wie eine Tischordnung.
Am kopfende die Figur “Sieg”
Dann die Figuren paarweise jeweils einander gegenüber als Gegensatzpaare:
Hoffnung – Habgier
GlaubeWut
Güte – Haß
Licht – Schatten
Milde – Geiz
Wahrheit – Rache
Liebe – Hinterlist

weiterführender Link zu Werken Hoetgers in den STAATLICHEN KUNSTSAMMLUNGEN DRESDEN

Bernhard Hoetger [Hörde, Westfalen 1874 – 1949 Beatenberg, Schweiz] dt. Bildhauer, Architekt, Maler u. Grafiker sowie Entwerfer für Möbel und Gebrauchsgegenstände. Anlässlich seiner Reise zur Pariser Weltausstellung 1900 bleibt er kurzentschlossen in der Metropole und arbeitet zunächst im Atelier von Rodin, dessen Karriere gerade beginnt. 1911 wird er an die Künstlerkolonie Darmstadt berufen und beginnt mit den Arbeiten zur skulpturalen Neugestaltung des Mathildenhöher Platanenhains.

Gerne kümmern wir uns um Ihre Wünsche, klicken Sie bitte weiter oben rechts auf SIE HABEN FRAGEN? oder ganz oben rechts auf KONTAKT. Oder besuchen Sie unsere Geschäftsräume während der Öffnungszeiten.

Finden Sie weitere Objekte auf unserer Produktseite!

Wir erstellen Ihnen gerne ein unabhängiges Wertgutachten. Schreiben Sie uns.

Hiermit erkläre ich mich EINVERSTANDEN im Einklang mit der neuen EU DSGVO, dass meine Kontaktdaten gespeichert und zur Kontaktaufnahme bzw. Beantwortung meiner Nachricht durch Dénes Szy Kunsthandel genutzt werden dürfen.

Wir erstellen Ihnen gerne ein unabhängiges Wertgutachten. Schreiben Sie uns.

Hiermit erkläre ich mich EINVERSTANDEN im Einklang mit der neuen EU DSGVO, dass meine Kontaktdaten gespeichert und zur Kontaktaufnahme bzw. Beantwortung meiner Nachricht durch Dénes Szy Kunsthandel genutzt werden dürfen.

Wir erstellen Ihnen gerne ein unabhängiges Wertgutachten. Schreiben Sie uns.

Hiermit erkläre ich mich EINVERSTANDEN im Einklang mit der neuen EU DSGVO, dass meine Kontaktdaten gespeichert und zur Kontaktaufnahme bzw. Beantwortung meiner Nachricht durch Dénes Szy Kunsthandel genutzt werden dürfen.

Wir erstellen Ihnen gerne ein unabhängiges Wertgutachten. Schreiben Sie uns.

Hiermit erkläre ich mich EINVERSTANDEN im Einklang mit der neuen EU DSGVO, dass meine Kontaktdaten gespeichert und zur Kontaktaufnahme bzw. Beantwortung meiner Nachricht durch Dénes Szy Kunsthandel genutzt werden dürfen.