Künstler
Amberg, Adolph

Aktuelle Produkte von Amberg, Adolph

 KPM Berlin Porzellan, Hochzeitszug Doppel-Figur Etrusker, A. Amberg

Weisse Doppel-Figur zwei Etrusker aus dem Hochzeitszug. Entwurf: Adolf Amberg, Oktober 1908 – 1910. Ausführung: KPM Berlin Juni 1911. Höhe ca. 38,5 cm

Jugendstil Silber Serviettenring Wagnerserie Amberg Bruckmann 1900

Jugendstil Silber Serviettenring von Bruckmann Heilbronn, Entwurf Adolf Amberg – Wagnerserie, Deutschland um 1900

Hochzeitszug KPM Berlin Porzellan Figur Etrusker, A. Amberg

KPM Berlin, Porzellan DOPPELFIGUR aus dem Hochzeitszug ZWEI ETRUSKER EINE RÜSTUNG TRAGEND, Entwurf Adolph Amberg 1910 Ausführung 1911

KPM Berlin Porzellan Kandelaber aus dem Hochzeitszug

KPM Berlin Porzellan Kandelaber aus dem Hochzeitszug von Adolph Amberg, 1908

KPM Berlin Porzellan Fußschale aus dem Hochzeitszug

Jugendstil Anbietschale, Fußschale, Entwurf: Adolph Amberg 1908, Hochzeitszug, Ausführung: KPM Berlin 1913, Porzellan, Gold gehöht

Hochzeitszug KPM Berlin Porzellan Jardiniere A Amberg

KPM Berlin, JARDINIERE aus dem Hochzeitszug, Entwurf Adolph Amberg 1908

KPM Berlin Porzellan Hochzeitszug Figur Araber mit Dudelsack

Araber mit Dudelsack, Porzellan Figur aus dem Hochzeitszug, Entwurf: Adolph Amberg 1908/10, Ausführung: KPM Berlin 1911

KPM Berlin Porzellan Figur, Tuerkin aus dem Hochzeitszug von Adolf Amberg

KPM Berlin Jugendstil Porzellan Figur Kniende Tuerkin, Entw. A. Amberg 1910 fuer den Hochzeitszug

Bruckmann Amberg Wagner Serie Silber Tortenschaufel Walküre

Jugendstil Tortenheber, Motiv Walküre, Entwurf: Adolph Amberg 1900, Wagner Serie, Ausführung: Peter Bruckmann und Söhne, Silberwarenfabrik, Heilbronn, Deutschland, Silber 800, teilweise vergoldet

Künstler
Albertus, GundorphAlbini, FrancoAmberg, AdolphArgy Rousseau, GabrielAshbee, Charles RobertBach, ElviraBarth, ArthurBehn, FritzBehrens, PeterBernadotte, SigvardBianconi, FulvioBindesbøll, ThorvaldBonato, VictorBraque, GeorgesBugatti, CarloChampion, TheoChristiansen, HansCihlarz, WolfgangClarenbach, MaxDarmstädter Künstlerkoloniede Feure, GeorgeDelapchier, LouisDell, ChristianDitzel, NannaDufrène, MauriceDupagne, ArthurEckhoff, TiasÉcole de NancyEisenloeffel, JanFabricius, PrebenFaerch, KnudFontana, LucioFriedlaender, MargueriteGaillard, A.Gallé, ÉmileGradl, MaxGrieshaber, HAPGrosjean, CharlesGrosz, GeorgeGrust, TheodorGuimard, HectorGundlach-Pedersen, OscarHabich, LudwigHadzi, DimitriHansen, Karl GustavHaugaard, HjordisHeckendorf, FranzHentschel, KonradHentschel, RudolfHoetger, BernhardHoffmann, JosefHuber, PatrizHundertwasser, FJacobsen, ArneJensen, GeorgJensen, JorgenKärner, TheodorKastholm, JorgenKnox, ArchibaldKohlhoff, WilhelmKoppel, HenningLalique, RenéLettré, EmileLeven, HugoLüpertz, MarkusMajorelle, LouisMarcks, GerhardMargold, Emanuel J.Mies van der Rohe, LudwigModersohn, OttoMüller, AlbinNielsen, EvaldNielsen, HaraldNilsson, WiwenOlbrich, Joseph MariaOphey, WalterPanton, VernerPaul, BrunoPechstein, MaxPetri und SchützPetri, TrudePiene, OttoPoliakoff, SergePonti, GioQuistgaard, Jens H.Rie, LucieRiemerschmid, RichardRohde, JohanRoth, EmmyRüdell, CarlSalto, AxelSarfatti, GinoScharff, AllanSchatz, ManfredSchmidt-Rottluff, KarlSchmuz-Baudiss, TheodorSchneckendorff, Josef E.Schütz, SiegmundSintenis, RenéeSottsass, EttoreStella, FrankStorch, ArthurStraus, PaulaSuperstudioThorn Prikker, JohannTorun Buelow-Huebe, VivianneUecker, Günthervan de Velde, HenryVasarely, VictorVogeler, HeinrichVoigt, Otto EduardWalter, AmalricWarhol, AndyWegner, Hans JWeihrauch, SvendWeimar, AageWesselmann, TomWiinblad, BjornWinter, FritzWittlich, JosefWunderlich, PaulZeitner, HerbertZeller, CarlZieseniss, RudolfZille, HeinrichZsolnay, VilmosZynsky, Toots

Filter:Amberg, AdolphReset all

Adolph Amberg [ 1874 Hanau – Berlin 1913]
besuchte in den Jahren 1884/85 die Zeichenakademie seiner Heimatstadt, anschließend die Unterrichtsanstalt des Kunstgewerbemuseums Berlin. Nach einem Aufenthalt in Paris, wo er die Académie Julian besuchte, wechselte er an die Königliche Akademie der Künste zu Berlin. Dort war er Meisterschüler bei Louis Tuaillon.
1894 bis 1904 entstanden für die Silberwarenfabrik Peter Bruckmann & Söhne in Heilbronn diverse Silbergerätschaften. Im Hinblick auf diembevorstehende Hochzeit des preußischen Kronprinzen entwarf Amberg in den Jahren 1904/05 den mit “Hochzeitszug” betitelten Tafelaufsatz. Der aufwendige, in der Originalfassung monochrom weiße, aus zahlreichen Figuren zusammengesetzte Porzellanzyklus fand aber kein Gefallen und wurde erst ab 1908 von der Königlichen Porzellanmanufaktur (KPM) in Berlin gefertigt. Er wurde mehrfach aufgelegt und existiert auch mit dezent goldener oder farbiger Staffage. (Amberg, Adolph)

“Sammler zu sein,

setzt (…) nicht nur finanzielle Grundlagen voraus. Wichtig sind auch persönliche Eigenschaften wie Weltläufigkeit, Kennerschaft, Urteilskraft, Qualitätsbewußtsein und Erinnerungsvermögen, verbunden mit einem gewissen Maß an Subjektivität, das sich stets im Profil der Sammlung niederschlägt.” Aus: Die Moderne und ihre Sammler: Französische Kunst in deutschem Privatbesitz vom Kaiserreich zur Weimarer Republik. De Gruyter 2001. S. 19

Ergebnisse 1 – 12 von 64 werden angezeigt

Sie besitzen Kunstgegenstände und sind an einem Verkauf interessiert?

[caldera_form_modal id=”CF598c7bd34fa99″ type=”button”]Ankauf anfragen[/caldera_form_modal]